Auslandskrankenversicherung für Kinder

Wer auf langen Reisen oder bei einem längeren Aufenthalt im Ausland krank wird, muss sich auf hohe Arztkosten und Summen für die Krankenversorgung gefasst machen. Es sei denn, eine Auslandskrankenversicherung wurde wegen einer möglichen Erkrankungsgefahr wohlweislich abgeschlossen.

Krankenversicherung

Krankenversicherung

Innerhalb der EU können sowohl privat als auch gesetzlich versicherte Patienten ohne größere Probleme beim Auslandsaufenthalt zum Arzt oder ins Krankenhaus gehen, sollte es nötig sein und die heimische Krankenversicherung wird auch einen Teil der entstandenen Kosten übernehmen – doch nicht alle auflaufenden Summen werden darüber gedeckt und der oder die Kranke muss eine hohe Arztrechnung einkalkulieren. Auslandskrankenversicherungen sorgen an dieser Stelle für Abhilfe: Als Zusatzversicherung können sie über unterschiedliche Zeiträume abgeschlossen werden und dabei Schutz für die ganze Familie bieten.

Auslandskrankenversicherung oder Reiseversicherung?

Reiseversicherungen und Auslandskrankenversicherungen sind dabei unterschiedliche Angebote: Bei ersterem geht es in erster Linie um einen Urlaub, der auch längere Zeiträume bis zu einem Jahr einschließt, zweitere Variante meint einen langen Aufenthalt im Ausland. Besonders bei letzterem ist es nicht auszuschließen, im Laufe der Zeit auch einmal krank zu werden, hierbei abgesichert zu sein, ist eine sinnvolle Überlegung. Wie auch bei anderen Krankenversicherungen ist eine Auslandskrankenversicherung für Kinder eine Seltenheit, da in den meisten Policen Kinder gemeinsam mit den Eltern oder einem Elternteil erfasst werden.

Dennoch gibt es auch Situationen, in denen eigene Versicherungen sinnvoll sein können: Wer nach der Schule etwa als Au-Pair ins Ausland geht oder auch während der Schulzeit ein Auslandsjahr einlegt, sollte auch für den nötigen Versicherungsschutz im angebrachten Umfang sorgen. Hierzu gehört auch die Vereinbarung eines Krankenrücktransports, der gerade bei der gesetzlichen Krankenversicherung ausgeschlossen und kostspielig ist.

Kosten der medizinischen Versorgung bei Auslandsaufenthalten

Die medizinische Versorgung im Ausland zu gewährleisten, ist gerade für Eltern eine nicht zu unterschätzende Aufgabe: Für die Familie muss in allen Eventualfällen gesorgt werden und eine Absicherung, bevor der Fall der Fälle eintritt, ist eine gute Möglichkeit, sich nicht in finanzielle Problemsituationen zu manövrieren.

Da aber jeder Auslandsaufenthalt anders verläuft, unterschiedliche Zeiträume umfasst und verschiedene Länder mit diversen Voraussetzungen beinhaltet, ist es eine gute Idee, sich frühzeitig über eine geeignete Auslands-Krankenversicherung zu informieren, die auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Bei einer Lanzeitreise mit der Familie können somit andere Policen sinnvoll sein, als bei Einzelreisen der Familienmitglieder oder wenn ein Kind selbständig einige Zeit im Ausland verbringt.

Sie können einen Kommentar hinterlassen, oder setzen Sie trackback von Ihrer Seite.

Hinterlassen Sie Ihre Meinung