Alternative Geldanlagen: Kunst und Oldtimer

Wer in heutigen Zeiten sein Geld anlegen will, um für später möglichst sicher und mit möglichst hoher Rendite vorzusorgen, der wird teils auch selbst aktiv und günstig bei Sparoptionen, die nicht als gängige Varianten von Bank oder anderen Finanzinstituten wie Versicherung angeboten werden.

Oldtimer flickr (c) FritsM CC-Lizenz

Oldtimer flickr (c) FritsM CC-Lizenz

Die durch den wankenden Euro, die Schuldenstaaten aus dem Süden der Europäischen Union, die wirtschaftlich schwache Lage in den USA, den Trend zur regenerativen Energiegewinnung und Krisenherden in Nahost bedingte Unsicherheit auf dem internationalen Weltmarkt lässt viele private Kleinanleger Abstand nehmen von den typischen Sparanlagen. Produkte wie Festgeldkonten, Bundesschatzbriefe, Investmentfonds oder klassische Rentensparen werden ersetzt. Und nicht etwa durch den Ankauf von Gold oder Immobilien: Anleger setzen bereits seit einiger Zeit verstärkt auf bildende Kunst oder Kraftfahrzeuge als Investments.

Alternative Geldanlagen: Kunst und Oldtimer

Ein Picasso an der Wand ist besser als die Taube auf dem Dach –so viel dürfte jedem klar sein. Doch nicht alle haben die Möglichkeit, in ein Gemälde oder eine Skulptur zu investieren von einem bereits bekannten Meister. Doch wer sich ein wenig informiert, der kann mit dem Ankauf eines Bildes innerhalb ein paar Jahre ein großes Geschäft machen. Nach Expertenansicht, ist auch der Erwerb eines Oldtimers nie ein  Minusgeschäft, dann die Popularität dieser alten Autos vergeht nicht, und es werden sich immer wieder Sammler finden, die einen netten Betrag für das Mercedes-Cabrio hinlegen, das das gleiche Modell ist wie das bei Frühstück bei Tiffany. Es muss also nicht immer das Festgeldkonto bei der Geldanlage sein. Ein wenig Erkundigungen einziehen, und ein wenig auf die Zukunft des Verbrauchermarktes geschielt, schon kann auch  mit Kunst und Auto viel erwirtschaftet werden.

Sie können einen Kommentar hinterlassen, oder setzen Sie trackback von Ihrer Seite.

Ein Kommentar to “Alternative Geldanlagen: Kunst und Oldtimer”

  1. Martin Hark sagt:

    Ein wirklich sehr interessanter Artikel! Ich beschäftige mich auch gerade mit alternativen Geldanlagen. Alternative Investments stellen sehr gute Möglichkeiten zur Geldanlage dar. Auf der einen Seite können diese einem bei der Diversifikation des Vermögens behilflich sein, auf der anderen handelt es sich um renditestarke Anlagemöglichkeiten. Neben den gängigsten alternativen Anlageformen, den Edelmetallen, gibt es noch unzählige andere Möglichkeiten, welche der breiten Masse meist nicht bekannt sind. Dies liegt vor allem daran, dass ein gewisses Know-How bzw. in den meisten Fällen auch das nötige Kleingeld vorhanden sein muss um in solche Asset-Klassen investieren zu können – Hedgefonds, Wald, Kunst, Sammlerstücke … Vor allem in wirtschaftlich turbulenten Zeiten gewinnen Alternative Investments immer mehr an Bedeutung. Dabei sind vor allem neben den klassischen Edelmetallen noch ethische und grüne Investments sehr gefragt. Oftmals wird angenommen, dass solch Investments sicherer als die herkömmlichen Anlagen sind, da die Gewinnmaximierung nicht im Vordergrund steht – dies bedeutet jedoch nicht, dass alternative Investments eine geringere Rendite aufweisen –alternative Investments können sogar renditestärker als herkömmliche Sparformen sein. In Zukunft wird ihnen sicherlich noch mehr Bedeutung zukommen!

Hinterlassen Sie Ihre Meinung